Leipzig & Berlin

Leipzig

  • 26. August Die Ankunft aller Touren in Leipzig.
    Außerdem finden an diesem Tag weitere Aktionen wie eine Demo vorm Kraftwerk Lippendorf, eine Critical Mass in Leipzig und der Campaufbau statt.
  • 27. August KlimaFair Programm in Leipzig
  • 28. August Arbeit an OKNB-Themen, Workshops, Vernetzung, Skillsharing, Aktionstraining, Demo
  • 29. August Campabbau, Weiterfahrt nach Leipzig

Programm

Eines ist klar: So geht es nicht weiter. Der immer größer werdende Verbrauch an Ressourcen und der rasant ansteigende Ausstoß von CO2-Emissionen fürt zu einer immer größer werdenden sozialen Ungleichheit. Unser Planet steuert geradewegs in einen gesellschaftlichen und ökologischen Kollaps hinein und die Handlungsträger*innen scheinen sich der Dringlichmeit noch nicht bewusst zu sein. Wie können wir unseren Forderungen Verhör schaffen? Wie kann ein transpareter und demokratischer Prozess schnell angestoßen werden? Genau diese Frage möchten wir auf dem Klimagerechtigkeitscamp in Leipzig mit möglichst vielen Menschen in der Mitte der Gesellschaft, nämlich auf dem Marktplatz in Leipzig, disskutieren. Es gibt so viele Facetten der Klimakrise zu beachten, die bisher noch nirgendwo diskutiert werden und der Handlungszeitraum scheindet. Welche gesellschaftlichen Hebel gilt es zu drücken und wie kann Aktivismus dabei unterstützen?

Am 26. August werden die Ohne Kersoin Nach Berlin Protesttouren mit einer großen Critical Mass in Leipzig begrüßt. Anschließend wird das Klimagerechtigkeitscamp aufgebaut.

Am 27. August gibt es im Zuge der zweiten Leipziger Klimamesse, der KlimaFAIR, ein vielfältiges Programm. An über 20 Ständen stellen sich Initiativen und Aktive der Klimagerechtigkeitsbewegung im Raum Leipzig vor. Paralle dazu wird es Klimagerechtigkeitscamp Raum für Austausch und Vernetzung sein.

Am 28. August steht die Frage: Wie kann Aktivismus eine demokratische, gesamtgesellschaftliche Transformation hin zu einer Klimagerechten Welt anstoßen. Verschiedene Aktionsformen und Inititiven sollen dazu in Mitten der Öffentlichkeit diskutiert, aber auch kennegerlernt werden. Besonders zu den Themen Mobilitäts-, Agrar-, und Energiewende soll Austausch stattfinden. Dabei kann und soll ausdrücklich Jede und Jeder mitdisskutiren. Denn eine friedlich, ökologische, klimaneutrale & -gerechte Welt erreichen wir nur gemeinsam.

Am 29. August startet dann ab Leipzig die große Demo nach Berlin.

Berlin

Start: am 29. August in Leipzig

Ankunft: 01. September in Berlin

Etappen: 4 Etappen je 50km (200 km Gesamtstrecke bis Berlin)
Mit hunderten Menschen - mehrere Tage lang - von Leipzig nach Berlin! Und das auch noch als Demo :) Nach einem Klimagerechtigkeitswochenende in Leipzig startet die Protesttour am 29. August in Leipzig. Thema des Tages ist die Agrarwende. Der heutige Schlafplatz ist das Industriemuseum Ferropolis.

Am 30. August geht es weiter über Lutherstadt-Wittenberg nach Feldheim, einem Dorf, welches sich zum Ziel gesetzt hat Energieunabhängig zu werden. Thema des Tage ist natürlich die Energiewende.

Am 31. August fährt die Demo weiter bis nach Potsdam zum Klimacamp vor Ort. Der heutige Tag steht in dem Motto Mobilitätswende.

Ihren Höhepunkt nimmt die Tour am 01. September in Berlin. Nachdem wir über die Autobahn A115 nach Berlin gehfahren wurde, wird in Form einer großen Fahrraddemo nocheinmal laut kritik zu dem bisherigen vorgehen der Regierung in den Punkten Agrar-, Verkerhr- und Energiepolitik geäußert.
Du wohnst im Großraum Berlin, dann verpass deine Chance auf eine Fahrt über die Autobahn nicht!
Route:
29.8 Leipzig - Ferropolis
30.8 Ferropolis - Feldheim
31.8 Feldheim - Potsdam
01.9 Potsdam - Berlin
crossmenuchevron-down
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram